Aktivenfahrt nach Münster · WS 17/18

Von Links: Robin Feld, Patrick Hirsch, Malte Gideon Krauß, Thorben Wellmann, Simon Grabbe, Raphael Lütz, Simon Esser, Nikolai Schlüter

Am Wochenende vom 24.-26.11.2017 war es mal wieder soweit und mit Sack und Pack machten sich acht Sueven von der Biggestraße auf ins nicht ganz so ferne Münster. Dort nächtigten wir bei der verehrten KStV Ravensberg im KV zu Münster, auch wenn viele Liter Bier zwischen uns und unserem Schlafplatz standen und dies meine ich im wörtlichen Sinne. Zur Begrüßung ließen uns unsere Gastgeber erstmal den Weg die Treppe herauf erarbeiten, in dem sie auf jede Treppenstufe zwei Bier gestellt haben, die es zu leeren galt bis dann oben angekommen eine Willkommens-Stafette auf uns wartete. Nach dem ein oder anderen Bier während der zwei stündigen Fahrt war dies wirklich kein einfaches Unterfangen für uns, aber natürlich haben wir, den Einfallsreichtum der Ravensberger würdigend, die Aufgabe gemeistert. Im Haus der Ravensberger haben wir uns auch an diesem Freitagabend noch lange aufgehalten, sind ins Gespräch mit den Hausherren gekommen und haben bei guter Musik im Keller noch den ein oder anderen Gerstensaft zu uns genommen. Am späteren Verlauf des Abends sind wir bei einem Streifzug durch Münster im „schwarzen Schaf“ geendet. Dort haben wir mit der örtlichen Studentenszene gefeiert und unsere Stimmbänder auf Herz und Nieren geprüft.

Am Samstag gab es nach einem späten Frühstück zunächst eine Stadtführung von Bundesbruder Simon Grabbe, der uns als Ortskundiger die wichtigen Stellen und Sehenswürdigkeiten der Stadt näherbrachte und dabei auf allerlei geschichtliche Aspekte einging. Im Anschluss kam dann auch unser, aufgrund von Komplikationen der Deutschen Bahn in Bielefeld verschollener, Senior Matthias in Münster an. Pünktlich um mit uns in einer Kneipe das Derby Dortmund gegen Schalke zu sehen. Dieses packende Fußballspiel genossen wir mit dem ein oder anderen Pils und die Dortmund und Schalke Fans in unserer Truppe hatten genügend Gründe nach einem Endstand von 4:4 (0:4) in einen emotionsreichen und feuchtfröhlichen Abend zu starten. Zunächst haben wir uns im Keller der Ravensberger wieder dem ein oder anderen Bierchen zugeneigt und kölsche Musik über die Boxen laufen lassen. Währenddessen stieß unser alter Herr Philipp Esser dazu und verbrachte den Abend ab dann mit uns.

St. Paulus Dom

Später machten wir uns wieder auf ins Münsteraner Nachtleben und stießen dabei zuerst auf den Keller der KStV Germania im Kv zu Münster um die ein oder andere Stafette mit unseren Kartellbrüdern zu trinken. Anschließend und auf Empfehlung von Philipp ging es dann in die Destille, oder kurz Dille. Der Laden wurde uns als perfekte Symbiose aus Kneipe und Club vorgestellt und genau dies war es auch. Zwar viel zu voll doch durch gute Musik und Getränke wurde es zu einem absolut gelungenen Abend, der nicht spurlos an uns vorbeiging. Am nächsten Morgen treten wir in einem sehr durchzechten Zustand die Heimreise nach Kölle an. Auf dem Weg nach Hause ließen wir nochmal viele lustige und unvergessliche Momente Revue passieren um dann im Suevenheim angekommen den nötigen Schlaf nachzuholen, der uns am Wochenende nicht zukam.

Insgesamt war es wieder eine durchweg gelungene Aktivenfahrt und ich freue mich schon aufs nächste Semester, wohin es dann auch gehen mag.

Robin Feld